background



Was genau ist "Larp"?



"Larp" ist die AbkĂŒrzung fĂŒr "Live Action Role Play", zu deutsch "Liverollenspiel". Es ist im Grunde ein bisschen wie Reenactment, bei dem mittelalterlich Gewandete und GerĂŒstete historische Ereignisse nachstellen. Allerdings stellt man beim Liverollenspiel nichts nach, sondern spielt eine erdachte Geschichte durch, deren Verlauf und Ausgang relativ offen sind. Im Grunde ist es eine Art Hobbytheater-Spiel mit historischem / phantastischem Hintergrund.

Liverollenspiel bedeutet, sich eine Figur auszudenken, die entweder aus der Geschichte der realen Welt stammt - zum Beispiel ein hochmittelalterlicher Ritter oder ein römischer LegionĂ€r - oder aber aus einer fiktiven, selbst erdachten Welt - wie zum Beispiel ein RĂșnlĂ€nder. Diese Figur bekommt eine eigene Lebensgeschichte und Charaktereigenschaften, die man spĂ€ter im Spiel darstellen will. Dazu noch eine passende AusrĂŒstung und dann kann es praktisch auch schon losgehen.

Liverollenspielveranstaltungen finden seit mehreren Jahrzehnten ĂŒberall in der Bundesrepublik statt, meistens auf Zelt- oder GrillplĂ€tzen oder auf Burgen, denn die Location muss ja zum Spiel passen. Man nennt sie Larps oder Cons (von Convention). Zu einer Con meldet man sich per Mail oder Post an und zahlt dann einen Conbeitrag. Mit diesem Geld sponsert man die Veranstaltung quasi mit, denn fĂŒr die Veranstalter (Orgas) entstehen im Vorfeld diverse Kosten, beispielsweise fĂŒr Brennholz, Platzmiete, Kaution und Dekorationsmaterial.

Im Verlauf einer Con kommt es auch oft zu KĂ€mpfen zwischen den SCs (SpielercharaktĂ€ren) und NSC (Nicht-Spieler-CharaktĂ€ren). Letztere werden von der Orga angeheuert und stellen die Gegenspieler der Spieler dar. Die KĂ€mpfe werden zwar mit realen RĂŒstungen ausgetragen, die Waffen sind allerdings nicht echt. Hier handelt es sich um sogenannte Sicherheits- bzw. Polsterwaffen aus Glasfaser, Schaumstoff und Kunststoff, mit denen die Verletzungsgefahr minimal ist. Daher bleibt es auch bei hitzigen KĂ€mpfen in der Regel bei blauen Flecken. Die ist uns der Spaß aber allemal wert!

Das heisst aber nicht, dass es bei Larp nur darum geht, sich eine RĂŒstung anzulegen, eine Waffe in die Hand zu nehmen und drauf los zu prĂŒgeln - weit gefehlt! Es geht um darstellerische FĂ€higkeiten, um das Meistern fiktiver Problemsituationen, um Redegewandtheit und um ImaginationsfĂ€higkeit. DarĂŒber hinaus ist es zuallererst ein soziales Hobby, bei dem man vielen Menschen begegnet.

Wenn ihr mehr ĂŒber Larp erfahren wollt besucht einmal www.larpinfo.de oder sprecht uns im Forum an. Wir beantworten gern eure Fragen.


Die RĂșnlĂ€nder